Start > Empfehlungen für Welpen > Wie vermeide ich, dass er in etwas beißt, in das er nicht beißen soll?

WIE VERMEIDE ICH, DAS ER IN ETWAS BEISST, IN DAS ER NICHT BEISSEN SOLL?


Dass unser Welpe beißt, ist ganz normal. Man sollte es ihm nicht verbieten, weil er das braucht, aber wir sollten ihn in seinem Beissverhalten erziehen
Wir zeigen Ihnen, wie man erreicht, dass der Australian Cobberdog Labradoodle die falschen Dinge zerkaut

Warum beißen Welpen?

Welpen verlieren ihre Milchzähne mit etwa 4 Monaten, dann kommen die bleibenden Zähne nach. Das ist eine sehr unangenehme Zeit für die Welpen, und sie müssen in etwas beißen, um sich Erleichterung zu verschaffen. Sie beißen auch aufgrund von Langeweile oder Stress, darum ist es wichtig, ihre physiologischen Grundbedürfnisse immer abzudecken und zu verhindern, dass sich unser Hund langweilt. Wir können ihm das Beissbedürfnis nicht untersagen, sondern müssen ihm zeigen, in was er beißen darf und wie er es tun sollte. Welpen befinden sich in einer ständigen Lernphase und es ist wichtig, das Beissverhalten zu erziehen, um zukünftig Probleme zu vermeiden.

Was mache ich , um zu vermeiden, dass mein Hund in etwas beißt, in das er nicht beißen soll?


Da wir wissen, dass das Beissverhalten unserem Hund ein Bedürfnis ist, müssen wir ihn so erziehen, dass es ohne Gefahr für sich selbst oder uns erfolgen kann. Dafür bekommt der Hund verschiedene Spielzeuge. Wenn es sich immer um dasselbe Spielzeug handeln würde, würde er sich schnell langweilen. Und dann sucht er Möglichkeiten, seine Langeweile zu bekämpfen, indem er in andere Dinge beißt, in die er sehr wahrscheinlich nicht beißen soll. Idealerweise sind genug Spielzeuge vorhanden, um sie immer wieder auszutauschen, damit er sich mit ihnen nicht langweilt. An einem Tag bieten wir ihm ein paar Spielzeuge an und am nächsten Tag ein paar andere. Es ist auch gut, wenn man ihm das Spielzeug nicht jederzeit überlässt, sondern immer eine Weile, damit er sich freut, wenn wir es ihm wieder anbieten. Am besten bietet man ihm ein Spielzeug an, wenn wir gerade selbst nicht mit ihm spielen können.

Was Sie NICHT machen sollten, um zu verhindern, dass er in etwas beißt, in das er nicht beißen soll


Die Spielzeuge sollten aus bestimmten Materialien gemacht sein. Sie sollten eine gute Qualität haben und widerstandsfähig sein. Tennisbälle sind zum Beispiel aus einem Material, das durch das Beißen kaputt gehen kann und unser Hund verschluckt vielleicht Teile und hat dann schwere Verdauungsprobleme. Wir sollten ihm auch keine Spielzeuge geben, die Dingen ähnlich sind, die er nicht zerbeißen soll. Wenn man ihm einen alten Schuh gibt, versteht unser Hund, dass Schuhe Spielzeuge sind und unterschiedet nicht zwischen denen, die er zerbeißen darf, und solchen, die nicht für ihn bestimmt sind. Auch Spielzeuge aus Stoff oder Holz sollten vermieden werden. Hunde generalisieren Texturen, wenn wir ihm erlauben, auf einem Holzstock herumzubeissen, könnte er anfangen, am Tischbein herumzubeissen. Ein ideales Material für Hunde ist Kautschuk. Es ist geeignet für seine Zähne und sehr widerstandsfähig. Und Kautschuk kommt zuhause normalerweise wenig vor, es gibt keine Gegenstände aus diesem Material, so dass der Hund nicht verführt wird, in etwas zu beißen, das er in Ruhe lassen soll.

Was mache ich, wenn er in etwas beißt, in das er nicht beißen soll?


Wir zeigen Ihnen, wie man erreicht, dass der Australian Cobberdog Labradoodle die falschen Dinge zerkaut
Wenn der Hund in etwas beißt, in das er nicht beißen soll, nehmen wir im den Gegenstand weg, sagen ihm ein strenges "Nein" und geben ihm ein neues Spielzeug, das er beißen kann. Wenn er das von uns ausgegebene Spielzeug dann beißt, spielen wir mit ihm und belohnen und loben ihn ausgiebig. Wenn er ein großes Möbelstück beißt, das wir nicht wegstellen können, sagen wir ihm ein strenges "Nein" und bringen ihn von Möbelstück weg, erregen seine Aufmerksamkeit mit einem Spielzeug und belohnen ihn ausgiebig, wenn er anfängt, mit seinem Spielzeug zu spielen.

Eine andere Methode um zu vermeiden, dass der Hund Möbel oder Gegenstände zerbeißt, die nicht für ihn bestimmt sind, ist, eine essbare aber unangenehme Substanz darauf zu verteilen. So macht unser Hund eine negative Erfahrung und wird diese nicht wiederholen wollen. Es gibt Produkte in Pulverform, die man auf den besagten Gegenständen verteilen kann, und die ihm unangenehm sind. Das ist eine gute Taktik, vor allem, wenn der Hund bereits ein unerwünschtes Beissmuster entwickelt hat. Ideal ist allerdings zu verhindern, dass ein solcher Vorfall überhaupt stattfindet, zum Beispiel indem man den Laufstall für Hunde nutzt.

Was mache ich, wenn er mich beim Spielen beißt?


Wir zeigen Ihnen, wie man erreicht, dass der Australian Cobberdog Labradoodle die falschen Dinge zerkaut


Hunde spielen normalerweise mit ihrem Maul und simulieren eine Art Rauferei. Um für die Zukunft größere Risiken zu vermeiden ist es sehr wichtig, die Beisskraft unseres Hundes zu regulieren, solange er noch ein Welpe ist. Das lernen sie eigentlich im Rudel, indem sie mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter spielen. Sie spielen und beißen sich, doch wenn ein Biss zu heftig ausfällt und stärker wehtut, als er soll, endet das Spiel augenblicklich. Das können wir ebenso machen. Spielen Sie mit ihm und lassen Sie sich von ihm beißen. Wenn es auch nur etwas schmerzt, stoppen Sie das Spiel sofort, schenken dem Welpen keine Aufmerksamkeit mehr und gehen weg. Wir können zum Spiel zurückkehren, wenn einige Minuten vergangen sind. Auf diese Weise versteht der Hund, dass, wenn er zu viel Druck beim Beißen einsetzt, das Spiel endet. So lernt er, seine Kraft zu kontrollieren und wir stellen sicher, dass er, wenn er erwachsen ist und mehr Kraft in seinen Kiefern hat, keine Gefahr besteht, dass er uns beim Spielen beißt.

Wie vermeide ich, dass der Hund aus Langeweile beißt?

Wir zeigen Ihnen, wie man erreicht, dass der Australian Cobberdog Labradoodle die falschen Dinge zerkaut

Die Umgebung interessant zu gestalten ist eine Taktik, die zum Ziel hat, die Lebensqualität des Hundes zu verbessern, indem das Gehirn des Hundes stimuliert wird, was eine gute körperliche und geistige Verfassung zur Folge hat. Dazu müssen wir dem Geist unseres Hundes Beschäftigung bieten.

Sie sollten Müdigkeit nicht mit Langeweile verwechseln. Unser Hund soll und muss schlafen und ausruhen, aber er sollte sich nicht langweilen. Langeweile bringt unerwünschte Verhaltensweisen bei das Zerbeißen von Gegenständen, die er nicht zerbeißen darf. Gegen Langeweile gibt es zahlreiche Aktivitäten: mit ihm spielen, er kann mit seinem Spielzeug spielen, Sie können Gehorsamsübungen machen, Tricks üben, trainieren, spazieren gehen oder Spiele spielen, die seinen Geruchssinn schärfen... All diese Aktivitäten bereichern den geist unseres Hundes und bringen ihm körperliche und geistige Gesundheit. Din sehr praktischer Gegenstand, um Langeweile zu vermeiden, wenn wir nicht da sind, sind befüllbare Spielzeuge: es verlangt dem Hund Arbeit und Anstrengung ab, um eine Belohnung zu erhalten.

 

Wie nutzt man befüllbares Spielzeug?

Befüllbares Spielzeug ist vor allem aus Kautschuk zu empfehlen, denn auch wenn es nicht unkaputtbar ist, ist es doch sehr widerstandsfähig. Es existieren verschiedene Größen und Formen, was wir vor allem für die Größe unseres Hundes berücksichtigen sollten. Wenn wir einen großen Hund haben, dem wir ein kleines Spielzeug geben, kann er es nicht richtig nutzen und er wird schnell das Interesse verlieren.

Schritte zur Nutzung von befüllbarem Spielzeug
  1. Geben Sie lauwarmes Wasser in eine Schüssel. Es ist wichtig, dass das Wasser lauwarm ist, damit es gut in das Trockenfutter eindringen kann, dass wir als Nächstes dazugeben. Sie können auch natürliche Hühnerbrühe hinzugeben, das macht es für den Hund unwiderstehlich.
  2. Eine Handvoll seines Trockenfutters dazugeben. Die Menge wird von seiner täglichen Portion abgezogen.
  3. Das Trockenfutter mit dem Wasser oder der Hühnerbrühe nicht mehr als 5 Minuten stehen lassen. Das Trockenfutter ist weich geworden (wenn man es länger als 5 Minuten stehen lässt, löst es sich auf und ist nicht zu gebrauchen).
  4. Das Spielzeug mit dem Futter und dem Wasser vollständig befüllen. Drücken Sie das Futter im Spielzeug gut an, damit es schön kompakt ist. Man kann zum Schluss noch etwas natürliches Joghurt oder Cremekäse darauf geben, um einen Stöpsel zu bilden. So ist es noch leckerer.
  5. Eine Weile kalt stellen.
  6. Das Spielzeug mit Frischhaltefolie umwickeln und in das Gefrierfach stellen, bis alles gefroren ist.
  7. Aus dem Gefrierfach nehmen und schon ist es fertig, um es unserem Hund zu geben. Da es gefroren ist, wird unser Hund eine lange Weile damit beschäftigt sein, das Spielzeug zu belecken und hinein zu beißen, um das Fressen, das sich darin befindet, herauszubekommen. So ist er beschäftigt und bekommt keine Langeweile.

Information und Anfragen über den Australian Cobberdog

Kontakt