Home > Empfehlungen für Welpen > Wie sollte der Schlafplatz meines Welpen aussehen?

WIE SOLLTE DER SCHLAFPLATZ MEINES WELPEN AUSSEHEN?


Hunde schlafen viele Stunden am Tag, da ihr Schlaf sehr leicht ist, daher sollten wir seine Ruhezeiten auf jeden Fall respektieren.
Die Ruhe- und Schlafzeiten des Australian Cobberdogs Labradoodle sind sehr wichtig. Wir erklären Ihnen, warum

Schlaf ist wichtig

Schlafen ist grundlegend für alle Spezies. Im Fall der Hunde ist Schlaf aus folgenden Gründen wichtig:
  • Er erlaubt dem Organismus, seine Energie zu wahren und zu erneuern
  • Er hält das Gehirn aktiv
  • Er verbessert die Lernkapazitäten
  • Er hilft, neue Erinnerungen zu festigen und alte auf Basis des Neugelernten zu aktualisieren: das schlafende Gehirn weiß, welche neue Informationen ausreichend wichtig sind, um sie zu speichern und welche nicht wichtig sind.
  • Im Schlaf entstehen neue neuronale Verbindungen
  • Schlaf erlaubt Wachstum: beim Schlafen werden Wachstumshormone freigesetzt, daher ist es, sprechen wir über Welpen, grundlegend zu verstehen, wie Hunde schlafen und wie wichtig Schlaf ist.
  • Beugt der Gehirndegeneration vor: während des Schlafens erhöht sich die Aktivität der Gene, die an der Produktion von Oligodendrozyten beteiligt sind. Diese Zellen sind verantwortlich für die Ummantelung der Neuronen mit Myelin, dem Isoliermaterial des Gehirns. Fehlt aber Schlaf, werden die Gene aktiviert, die für Stress und Zellsterben verantwortlich sind.
  • Verbessert das Immunsystem.
  • Ein Hund, der nicht richtig schläft, kann Lern- und Gedächtnisprobleme zeigen und ein schwächeres Immunsystem haben, was ihn anfälliger für Krankheiten macht.


Sollte der Australien Cobberdog an chronischem Schlafmangel leiden, kann das zu schweren Stressanzeichen und ernsten Krankheiten führen. Der Schlaf ordnet die Erlebnisse des Tages neu ein und verarbeitet sie und festigt das Gedächtnis. Aus diesem Grund ist ein richtiger Schlaf sehr wichtig.

Die Ruhe- und Schlafzeiten des Australian Cobberdogs Labradoodle sind sehr wichtig. Wir erklären Ihnen, warum

WIE SCHLAFEN WELPEN?

Welpen können bis zu 20 Stunden am Tag schlafen. Von der Geburt bis zum Erwachsenenalter durchläuft der Welpe viele Veränderungen in seinem Schlafverhalten. Die Zeit, in der die Welpen wach sind, wird immer länger, während die Zeiten des Tiefschlafs immer weiter abnehmen. Ab der 4. Lebenswoche beginnt bereits die Sozialisierung und die Welpen sind 50% der Zeit alert. Langsam aber sicher, bis zur 8.Lebenswoche, nähert sich das Schlafverhalten immer mehr dem eines erwachsenen Hundes an.

Die Ruhe- und Schlafzeiten des Australian Cobberdogs Labradoodle sind sehr wichtig. Wir erklären Ihnen, warum

QIE SCHLAFEN ERWACHSENE HUNDE?

Ein Hund schläft durchschnittlich 12 bis 14 Stunden am Tag. Hunde wachen während des Schlafens ständig auf. Ebenso wie die Wölfe (die in der Evolutionskette ihre Vorfahren sind), wechseln sie Schlaf und Wachen ab. Das Schlafverhalten eines erwachsenen Hundes variiert je nach Aktivitätsgrad, den der Hund hat, und der Vertrautheit des Umfelds. Hunde haben durchschnittlich 23 Schlaf-Wach-Phasen in einem Zeitraum von 8 Stunden. Jede Phase besteht aus einer Schlafphase von 5 bis 16 Minuten, gefolgt von einer Wachphase von 5 Minuten.

Wie bekommt unser Hund einen qualitativ guten Schlaf?

Das unser Australian Cobberdog gut schläft ist abhängig von mehreren Faktoren:

  • Der Schlafbereich: Ideal ist es, einen besonderen Ort nur zum Schlafen anzubieten. Dieser Ort ist sein Ruheplatz, wo man ihn unter keinen Umständen stören darf und er sicher sein kann, dass er schlafen kann, ohne dass ihn etwas hochschreckt. Sie sollten dafür sorgen, dass sein Ruheplatz nicht im Luftdurchzug oder an Wärmequellen liegt, dass er weich ist, sich in einer Ecke oder an der Wand oder einem Möbelstück befindet (das gibt ihm ein größeres Gefühl der Sicherheit). Da Hunde Rudeltiere sind, liegt sein Schlafplatz idealerweise in der Nähe unseres Schlafplatzes.
  • Die Nahrung: Schweres Futter und Trockenfutter mit schlechter Qualität können den Schlaf unseres Hundes in direkter Form beeinflussen. Wenn Ihr Hund Schwierigkeiten hat zu schlafen, vergewissern Sie sich, dass er hochwertiges Futter bekommt und geben Sie ihm mehrere Portionen am Tag, um die Tagesfuttermenge aufzuteilen und so seine Verdauung zu schonen.
  • Bewegung: Hunde, vor allem junge Hunde, haben sehr viel Energie. Diese muss täglich abgebaut werden, damit er danach gut schlafen kann. Einen Spaziergang machen, ihn zum rennen oder spielen animieren fördert nicht nur seinen Charakter und hält ihn im Gleichgewicht, sondern hilft ihm auch, besser zu schlafen.
  • Routinen: Ein wichtiger Faktor für den Schlaf des Hundes ist das Schaffen von Routinen, sogar derselbe Ablauf, bevor wir ins Bett gehen und ihn schlafen schicken, hilft dabei. So helfen wir ihm zu verstehen, wann es Zeit ist, schlafen zu gehen.

Information und Anfragen über den Australian Cobberdog

Kontakt