Start > Therapie- und Assistenzhund

THERAPIE- UND ASSISTENZHUNDE

Ausgebildete Hunde, die Lebensqualität von Menschen verbessern


HUNDETHERAPEUT

Der Hundetherapeut ist ein Hund, der dazu ausgebildet wurde, Menschen mit Behinderungen bei den Aktivitäten des täglichen Lebens sowohl in familiärer Umgebung als auch außerhalb davon zur Seite zu stehen. Es ist ein Hund, der ausgebildet wurde, seinem Halter gemäß dessen konkreten und besonderen Bedürfnissen zu helfen und integriert sich auf eine Weise in das Familienleben, dass es der gesamten Familie Vorteile bringt und die Familiendynamik verbessert.

Verfügbare Hundetherapeuten



Was ist ein Hundetherapeut?

Ein Hundetherapeut ist ein Hund, der die Qualitäten eines Assistenz- und eines Therapiehundes besitzt. Es existieren viele Familien mit Mitgliedern, die besondere physische, psychologische, kognitive und/oder sensorische Bedürfnisse haben, die den Tagesablauf stark beeinflussen. Es hat sich gezeigt, dass die Hunde eine große Hilfe sein können, aus diesem Grund existieren die hundegestützten Therapien, die von Experten für tiergestützte Therapien und ihren Hunden durchgeführt werden, um an bestimmten Fähigkeiten der Person (kognitive und physische Übungen) zu arbeiten. Darüber hinaus gibt es Assistenzhunde, die bei der Person leben und ihr be bestimmten Aufgaben im Alltag helfen. Unsere Hunde vereinen die Qualitäten eines Assistenz- und Therapiehundes auf sich. Es sind Hunde, die in den Familien leben, um sie bei täglichen Aufgaben zu unterstützen und die Person mit besonderen Bedürfnissen überall hin zu begleiten, um ihr Sicherheit zu verleihen und ihre sozialen Kontakte zu verbessern. Darüber hinaus kann der Hundeausbilder und Verhaltensforscher in den Therapiesitzungen mit den Fachkräften, die die Person behandeln (Physiotherapeuten, Psychologen, Pädagogen...) anwesend sein, um ihr zu zeigen, wie der Hund, ganz so wie ein Therapiehund, in die Therapie mit einbezogen werden kann. So kann die zu behandelnde Person die Vorteile ihres Hundes sowohl in den Therapiesitzungen als auch außerhalb als Begleitung und emotionale Unterstützung, die ein Assistenzhund bringt, nutzen.

Für Familien mit besonderen Bedürfnissen

Die Ausbildung eines Hundetherapeuten ist daran orientiert, die aus den Pathologien des Halters im familiären Umfeld entstehenden Schwierigkeiten zu lösen und ihn zu unterstützen. Das heißt, dass der Hund innerhalb des Zuhauses ausgebildet wurde, um die Abläufe und Dynamiken in der Familie, die durch die Pathologie des Halters bestimmt sind, zu unterstützen und zu erleichtern. Auf diese Weise werden nicht nur die Bedürfnisse des Halters, sondern auch die der ganzen Familie berücksichtigt, und neu eingeführte Abläufe auf den Nutzen für die ganze Familie ausgerichtet werden.

Für den Halter mit besonderen Bedürfnissen

Außerhalb des familiären Umfelds ist der Hund ausgebildet, um dem Halter auch in allen anderen Umfeldern zu helfen, die zum Leben des Halters gehören. Auf diese Weise besteht die Arbeit des Hundes darin, den Halter sowohl bei seinen täglichen Aufgaben zuhause als auch im öffentlichen Raum, in dem er Hilfe benötigen könnte, beizustehen. Je nach Bedürfnissen des Halters und je nach Voraussetzungen, kann der Hund im schulischen oder beruflichen Umfeld, bei Beschäftigungsaktivitäten oder außerschulischen Aktivitäten, bei Therapien, die der Halter macht, oder den täglichen Verrichtungen unterstützen.

Verfügbare Hundetherapeuten

KURSE ZUR AUSBILDUNG VON FACHKRÄFTEN FÜR TIERGESTÜTZTE THERAPIE

Alles, was Sie benötigen, um tiergestützte Therapien durchzuführen: Ausbildung + Therapiehund + Praktika

Unser Ausbildungsprogramm für Fachkräfte für tiergestützte Therapie ist ein integrales Projekt, das die theoretische Ausbildung, die Auswahl und Ausbildung des Therapiehundes für den Teilnehmer und reale Praktika für tiergestützte Therapie umfasst. Der Teilnehmer erwirbt theoretische Kenntnisse und beginnt seine praktische Ausbildung mit einem speziell für ihn ausgewählten und ausgebildeten Australian Cobberdog Auf diese Weise kann der Teilnehmer tiergestützte Therapien mit einem Australian Cobberdog-Therapiehund, der vom ersten Tag auf diese Aufgabe vorbereitet wird, durchführen.

Zugang für Kursteilnehmer ANMELDUNG

Die Theorie

Über unsere Online-Ausbildungsplattform erwirbt der Teilnehmer Kenntnisse über tiergestützte Therapie mittels interaktiver Inhalte, Video-Tutorials, Debatten mit den Lehrern, individuelle Tutorials und regelmäßige Prüfungen. Auf diese Weise lernt der Teilnehmer den Unterscheid zwischen verschiedenen Hunden für soziale Assistenz, die Ursprünge der tiergestützten Therapie, welche Arten tiergestützter Therapien möglich sind, die verschiedenen Menschen, mit denen er wird arbeiten können, die Bedürfnisse einesn Therapiehundes während der tiergestützten Therapie usw.

Der Therapiehund

Während der Teilnehmer die theoretischen Kenntnisse erwirbt, wählen unsere Fachkräfte für tiergestützte Therapie einen Australian Cobberdogaus aus und bereiten ihn auf seine Zukunft als Therapiehund vor. Der Hund wird alle Fähigkeiten erlernt haben, die der Teilnehmer für seine Therapiearbeit benötigt. Sobald der Teilnehmer den theoretischen Teil abgeschlossen hat, beginnt der praktische Teil mit dem Beziehungsaufbau zu seinem Therapiehund, indem er lernt, ihn zu positionieren, damit der Hund die Befehle ausführt, der Teilnehmer versteht, was der Hund braucht, und alles Notwendige, damit die Zusammenarbeit zwischen Teilnehmer und Therapiehund reibungslos klappt. 

Die Praxis

Sobald die Beziehung zwischen Therapiehund und Fachkraft besteht, beginnen sie, zusammen mit einem Lehrer für den praktischen Teil der Ausbildung, reale tiergestützte Therapien mit Menschen, die besondere Bedürfnisse haben, durchzuführen. Sobald der Teilnehmer die Dynamik der Therapien erworben hat und sich mit ihr gut bewegt, hat der den Kurs bestanden und kann seine eigenen Therapien mit seinem Australian Cobberdog-Therapiehund durchführen. Ab diesem Zeitpunkt kann der Lehrer eine Verfolgung der eigenen Therapien anbieten, um Fragen, die austauschen, zu klären, und Ratschläge für die Therapiesitzungen zu geben.

AN WEN RICHTET SICH DAS AUSBILDUNGSPROGRAMM?

An Fachkräfte, die bereits mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen arbeiten, und die der Meinung sind, dass die Hundetherapie diesen Menschen helfen kann.
Personen, die medizinische, soziale oder pädagogische Ausbildungen besitzen, und die die tiergestützte Therapie und ihre Vorteile vertiefen oder ausprobieren möchten.
Personen, die im Umfeld von Menschen mit besonderen Bedürfnissen leben, denen die Einführung tiergestützter Therapien helfen kann.

DIE AIUSBILDUNG DES PERFEKTEN TEAMS: Teilnehmer + Therapiehund

1. Theoretische Onlineausbildung der zukünftigen Fachkraft für tiergestützte Therapie

Der Teilnehmer erhält Zugang zum Theoriematerial des Kurses für Fachkräfte für Hundetherapien. Die Tutorials finden wöchentlich über Videoanruf statt und die Bewertung erfolgt beständig und über eine abschließende Theorieprüfung.

2. Auswahl eines Australian Cobberdogs als zukünftigen Therapiehund

Je nach Charakteristiken des Teilnehmers, der zukünftigen Fachkraft, wählen wir unseren Australian Cobberdog mit der richtigen Farben Größe und den geeigneten Eigenschaften aus.

3. Erziehung des Therapiehundes

Der ausgewählte Australian Cobberdog wird in Gehorsam und den Fähigkeiten, die er für die Ausführung seiner Aufgaben während der Therapien an der Seite der zukünftigen Fachkraft benötigt, ausgebildet.

4. Zusammenführung der Fachkraft mit dem Therapiehund

Wenn der Teilnehmer seine theoretische Ausbildung abgeschlossen hat, lernt er seinen Therapiehund kennen und ihm wird beigebracht, wie er mit seinem Hund arbeiten muss, so dass er auch seine Bedürfnisse als Therapiehund verstehen lernt.

5. Begleitete Praktika in realen tiergestützten Therapien

Der Teilnehmer und sein Therapiehund beginnen, sich auf praktische Weise in unseren Sitzungen, begleitet durch einen Lehrer, mit den Hundetherapien vertraut zu machen.

6. Verfolgung der Therapien von Fachkraft und Therapiehund

Die Fachkraft für hundegestützte Therapie besitzt nun die Fähigkeit, diesen Beruf auszuüben. Sein Lehrer verfolgt seine Therapien, um ihm in konkreten Fällen bei Fragen zu unterstützen.

ANMELDUNG

(+34) 93 590 93 97

Information und Anfragen über den Australian Cobberdog

KONTAKT