Inicio > Über den Labradoodle > Labradoodle-Typen

LABRADOODLE-TYPEN

Es gibt viele Labradoodles aber nur einen Australian Cobberdog


Der fehlende Konsens zwischen den Züchtern und das Fehlen eines einzigen Rassestandards führt dazu, dass es nicht nur eine Art Labradoodle gibt, und dass die Verwirrung in Bezug auf diese Hunde sehr groß ist
Der fehlende Konsens unter den Züchtern und das Fehlen eines richtigen Rassestandards hat zur Folge, dass es nicht nur eine Art von Labradoodle gibt
LABRADOODLES VON WALLY CONRON
Wally Conron ist der Schöpfer des Labradoodle, die erste Person, die einen Labrador mit einem Poodle (Pudel) willentlich kreuzte, um einen hypoallergenen Hund zu erhalten, der die notwendigen Fähigkeiten besaß, um einen guten Assistenzhund abzugeben. Er selbst sagt, dass seine Hunde brillant waren, dass aber die immer weiter steigende Beliebtheit dieser Hunde und die fehlende Ethik in den Zuchtprogrammen dazu führte, dass er es heute bereut, diese Tendenz der Rassenkreuzung angestoßen zu haben, die nun kein anderes Ziel haben, als die menschlichen Launen zu befriedigen.
Der fehlende Konsens unter den Züchtern und das Fehlen eines richtigen Rassestandards hat zur Folge, dass es nicht nur eine Art von Labradoodle gibt
LABRADOODLES ERSTER GENERATION
Die Züchter von Labradoodles erster Generation beschrännken die Züchtung auf die Kreuzung von Labrador und Pudel. Auf diese Weise entsteht eine größere genetische Diversität und es werden bestimmte erbliche Probleme durch das in-breeding innerhalb der Rassen vermieden. Allerdings sind die Eigenschaften dieser Hunde nicht vorhersagbar und ihr Aussehen unterschiedet sich ziemlich von dem des Australian Cobberdogs. Die hypoallergene Eigenschaft ist nicht garantiert und es ist möglich, dass die Welpen die schlechten anstatt die guten Aspekte der Rassen erben.

Der fehlende Konsens unter den Züchtern und das Fehlen eines richtigen Rassestandards hat zur Folge, dass es nicht nur eine Art von Labradoodle gibt
AUSTRALIAN LABRADOODLE

Andere Züchter versuchen, eine Rasse zu etablieren, indem sie Mehrgenerationen-Labradoodle züchten (Kreuzung von Labradoodle-Eltern), die sie Australian Labradoodle nennen. Diese Labradoodle unterscheiden sich von der ersten Generation, da sie neben  Labrador und Pudel noch von anderen Rassen abstammen können wie  Cocker Spaniel, dem Irischen Wasserhund und dem Irischen Terrier. Das Problem liegt darin, dass die Auswahl dieser anderen Rassen zu sehr nervösen Labradoodles geführt haben, da die Züchter durch das Fehlen eines einzigen Standards sehr unterschiedliche Hunde haben.

JEDER KANN LABRADOODLES ZÜCHTEN

Ein weiteres Problem, das die Labradoodles haben, ist, dass durch die fehlende Registrierung als Rasse und da keine Institution die Rasse schützt, jeder seine Hunde “Labradoodle” nennen kann, was zu wenig Vertrauen führt. Die Labradoodles müssen keinen australischen Pedigree haben oder ein Zuchtprogramm, das die Rasseziele verfolgt, außerdem müssen die Zuchttiere oder Einkreuzungen mit anderen Rassen nicht registriert sein. All dies wird beim  Australian Cobberdog vollständig kontrolliert.

Der fehlende Konsens unter den Züchtern und das Fehlen eines richtigen Rassestandards hat zur Folge, dass es nicht nur eine Art von Labradoodle gibt

ES GIBT NUR EINEN TYP AUSTRALIAN COBBERDOG

Es gibt nur einen Australian Cobberdog. Ohne Verwechslung. Es gibt nur einen Rassestandard als Referenz für alle Züchter weltweit, der es erlaubt, dass die Zuchtprogramme Hand in Hand gehen. Die Pedigrees werden von einer einzigen institution, dem MDBA, ausgestellt, das außerdem Einkreuzungen anderer Rassen kontrolliert und alle Zuchthunde registriert. Auf diese Weise haben sie alle Informationen, um die genetische Qualität der Hunde mit Pedigree Australian Cobberdog zu gewährleisten.

Verfügbare Welpen ansehen

(+34) 93 590 93 97

Information und Anfragen über den Australian Cobberdog

KONTAKT