Start > Pflege des Australian Cobberdogs > Wie achte ich auf die Hygiene meines erwachsenen Hundes?

WIE ACHTE ICH AUF DIE PFLEGE MEINES ERWACHSENEN AUSTRALIAN COBBERDOGS?


Die Pflege unseres erwachsenen Australian Cobberdogs ist eine wichtige Aufgabe für den Hund, denn so behält er eine angemessene Hygiene und einen guten Gesundheitszustand
Wir erklären Ihnen die Hygieneregeln für Ihren Australian Cobberdog Labradoodle

Lernen Sie, wie Sie Ihren erwachsenen Australian Cobberdog pflegen

Als erwachsener Hund ist die Pflege zuhause sehr einfach, wenn der Hund mit den Produkten, die wir verwenden, und den Abläufen vertraut gemacht wurde. Wenn wir die Pflege des Australian Cobberdogs bereits als Welpe begonnen haben, wird es keinerlei Probleme geben. Wenn die Pflege erst beginnt, wenn unser Hund erwachsen ist, sollten wir mehr Geduld mitbringen und eine Pflegeroutine etablieren, bis er sich daran gewöhnt hat, und sie für den Hund zu einer normalen Tagesaktivität geworden ist.

Die Pflege ist aus Gründen der Hygiene und Gesundheit notwendig und außerdem eine Zeit, in der wir uns um unseren Hund kümmern, was er uns immer danken wird. Wenn wir ihn außerdem zum Hundefriseur bringen, sehen die Fachleuten dort in weniger als einer Minute, dass der Hund von seiner Familie gut gepflegt wird und der Hund kann seinen Besuch beim Hundefriseur mehr genießen, da es sich nicht um einen Kampf gegen Knoten handelt, was überhaupt nicht angenehm für ihn ist. Mit der richtigen Pflege ist es eher ein angenehmer Spa-Aufenthalt.

Da es sich um eine Notwendigkeit handelt, die häufig erfolgen muss, ist es ideal, wenn der Hund die Pflege mit etwas Positivem verbindet. Wir sollten ihn belohnen, wenn wir mit Behandlungen fertig sind, die ihm nicht gefallen oder das Bürsten mit Streicheleinheiten verbinden. Dadurch wird unser Hund diese Momente lieben und immer bereit sein, sich bürsten zu lassen.

Das Video erklärt Schritt für Schritt, wie die Pflege des erwachsenen Australian Cobberdogs zuhause aussehen sollte

Wie oft sollte die Pflege erfolgen?

Ideal für erwachsene Hunde wie auch Welpen ist es, die Pflege täglich zu machen, immer nach dem letzten Spaziergang. In diesem Moment schaffen wir eine Routine für die Pflege und spüren einige Minuten der Verbindung mit unserem Hund. Dessen ungeachtet erlaubt uns unser Lebensrhythmus oft nicht, ihm diese Zeit täglich zu widmen, in diesem Fall ist es ausreichend, die Pflege zwei bis dreimal pro Woche vorzunehmen. Für Welpen allerdings sollte es eine tägliche Aktivität sein, damit so eine perfekte Sozialisierung erfolgen kann.

So sieht die Hygieneroutine des erwachsenen Australian Cobberdogs aus

Die Pflege des erwachsenen Australian Cobberdogs ist der des Welpen sehr ähnlich, der große Unterschied liegt im veränderten Fell, das sich vom Welpen zum erwachsenen Hund mit etwa 5-6 Monaten verändert. Das Fell des erwachsenen Hundes braucht etwas mehr Aufwand, damit sich keine Knoten bilden.
Wir erklären Ihnen die Hygieneregeln für Ihren Australian Cobberdog Labradoodle

Der Ort
Am geeignetsten ist es, unseren Hund auf einen erhöhten Platz zu stellen, so dass wir bequemer arbeiten können. Wenn eine korrekte Sozialisierung erfolgt ist, bleibt der Hund ruhig stehen und man kann problemlos arbeiten.

Die Augen
Die Augenreinigung ist sehr nützlich, um Schlaf und Dreck aus dem Bereich der Augen zu entfernen und sie kann so oft wie nötig erfolgen. Geben Sie das Produkt auf ein sauberes Mullstück, biegen Sie das Fell zur Seite und reinigen Sie vom Tränenkanal nach außen. So vermeiden wir die typische Dermatitis, die unser Hund erleiden könnte, oder mögliche Infektionen. Für jedes Auge verwenden wir ein neues Mullstück, um eine Ansteckung zu vermeiden, sollte eine Augenentzündung in einem der Augen vorliegen.

Die Ohren
Die Ohren werden mit Ohrenreiniger gereinigt, der direkt in den Gehörgang gegeben wird, nachdem wir das Ohr angehoben und das Fell zur Seite geschoben haben. Massieren Sie das Ohr leicht mit den Fingern, um das Reinigungsprodukt gut im Ohr zu verteilen. Die Massage sollte sanft erfolgen, normalerweise mögen die Hunde es sehr. Danach entfernen wir das restliche Produkt mit einem Stück Mull aus dem Ohr. Wenn wir die Ohren reinigen, sollten wir auf Farbe und Geruch des Ohres achten, um das Risiko einer Otitis zu vermindern. Wenn es schlecht riecht und der Ohrenschmalz sehr stark vorhanden ist und eine sehr dunkelbraune Farbe hat, sollte man den Tierarzt aufsuchen, damit er eine mögliche Otitis behandeln kann. Die Ohrenreinigung sollte mit einem Ohrenreiniger alle 7-10 Tage erfolgen, doch wenn wir die Ohren frei von Schmalz und Dreck halten wollen, können wir an den Tagen, an denen der Ohrenreiniger nicht verwendet wird, die Ohren mit etwas Mull reinigen, indem wir damit die Ohrmuschel und dann Innere des Gehörgangs auswischen. Von Feuchttüchern anstatt Mull ist in jedem Fall abzuraten, da Feuchtigkeit der Feind jeden gesunden Ohres ist.

Das Bürsten
Erwachsene Hunde werden mit einer Bürste mit weichen, kurzen, aber konsistenten Borsten gebürstet, im Gegensatz zu den Welpen, bei denen man einen Kamm nimmt. Ziel des Bürstens ist es, dass ganze verfilzte Fell zu entwirren, so dass die Haut des Hundes transpirieren kann. Verfilztes Fell erlaubt es nicht, es mit der Hand zu öffnen und die Haut zu sehen, gut gebürstetes Fell schon. Es ist wichtig, eine Routine bei der Reihenfolge des Bürstens zu haben, damit wir keinen Bereich vergessen. Zum Beispiel kann man hinten beginnen und sich nach vorn arbeiten. Wir bürsten vorsichtig Schicht für Schicht durch Anheben des Fells und vergewissern uns, dass das Fell keine Knoten mehr hat. Knoten können sehr unangenehm für die Hunde sein und ihnen Hautprobleme bescheren. Wenn wir Knoten finden, öffnen wir sie mit der Bürste, bis sie vollständig entfernt sind. Sollte der Knoten sich nicht entfernen lassen, öffnen wir ihn mit den Fingern und benutzen danach den Metallkamm, um ihn ganz zu entfernen.

Knotenkontrolle mit dem Kamm
Der Metallkamm dient dazu zu prüfen, dass keine Knoten mehr übrig sind, und um feine Schmutz- und Nahrungsreste zu entfernen, die die Bürste mit den breiten Borsten übersehen hat. Der Kamm wird nach dem Bürsten in derselben Weise eingesetzt, durch Anheben des Fells, dass schon offen ist und Schicht für Schicht. Wenn wir einen Knoten entdecken, sticht man mit der Spitze des Kamms in die Wurzel des Knotens und zieht nach außen. Dabei hilft man mit den Fingern, um die Haare zu entwirren, falls notwendig. Der Kamm ist auch sehr nützlich, um Pflanzenreste aus dem Fell zu entfernen, die mit der Bürste nicht entfernt werden konnten. Auch wenn der Kamm sehr wichtig ist, ist es bei erwachsenen Australian Cobberdogs notwendig, zuerst die Bürste zu nehmen, damit sich das Fell des Hundes öffnet. Wenn die Fellpflege nicht in der richtigen Reihenfolge passiert und gleich der Kamm genommen wird, ohne zu bürsten, leidet die Haut des Hundes darunter, weil der Kamm oft hängenbleibt und ziept, außerdem dauert es sehr lang, das ganze Fell zu kämmen.

MEHR INFORMATIONEN ÜBER DIE PFLEGE DES AUSTRALIAN COBBERDOGS

Information und Anfragen über den Australian Cobberdog

Kontakt